Hundesitter-Dogwalker-Hundebetreuung-Tagesbetreuung-Dogwalking-Nürnberg-Job-Integration-Einarbeitung-Erstbegegnung-Hundebegegnung-Begegnung-unkastrierte-Rüden

Wie geht’s weiter nach einer Integration?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Tipps für Hundesitter, Training und Verhalten

Zweiter Spaziergang von Arpad

Hundesitter-Dogwalker-Hundebetreuung-Tagesbetreuung-Dogwalking-Nürnberg-Job-Integration-Einarbeitung-Erstbegegnung-Hundebegegnung-Begegnung-unkastrierte-Rüden
Labradorrüde Arpad

Ich habe einen kleinen Beitrag über die Integration von Arpad geschrieben, dem jungen Labradorrüden. Zwei Tage später war der Schatz wieder dabei und ich habe wieder gefilmt. In diesem Video könnt ihr sehen, wie er sich auf seinem zweiten Spaziergang macht.

Integration von Sheltie Keks

Hundesitter-Dogwalker-Hundebetreuung-Tagesbetreuung-Dogwalking-Nürnberg-Job-Integration-Einarbeitung-Erstbegegnung-Hundebegegnung-Begegnung-unkastrierte-Rüden
Sheltierüde Keks

Für den Sheltierüden Keks war es der erste Tag bei uns und ihr könnt auch sehen, wie er sich macht. Er war anfangs noch etwas schüchtern, ist dann sehr schnell aufgetaut und hatte viel Freude. Er hat uns den ganzen Tag begleitet und wir freuen uns schon auf das nächste Mal mit diesem süßen Vierbeiner.

Was sollte gemacht werden zur weiteren Integration?

Der neue Hund sollte zur weiteren Integration jeden Hund kennenlernen. Erst dann kann abgeschätzt werden, wie sich der neue Hund in der bestehenden Hundegruppe macht. Arpad und Bandit haben sich in diesem Video kennengelernt. Beides sind unkastrierte Labradorrüden, die miteinander laufen sollen. Daher ist es sehr wichtig, dass schon die Erstbegegnung klappt.

Die Erstbegegnung entscheidet häufig über die komplette Beziehung zwischen Hunden. Daher ist es enorm wichtig, dass die Erstbegegnung friedlich ohne Aggressionsverhalten abläuft.

Verstärke das richtige Verhalten

Durch das Markertraining und das Verstärken von richtigem Verhalten kannst du schon die Erstbegegnung positiv beeinflussen. Nutze dieses Werkzeug und hilf den Hunden dabei gutes Verhalten zu zeigen. Verstärke jede Distanzvergrößerung. Auch deeskalierende Verhaltensweisen und beschwichtigendes Verhalten sollten verstärkt werden. Dann klappt die Erstbegegnung und die Hunde können eine friedliche Beziehung aufbauen.

Im Laufe des Spaziergangs entstand dieses Video. Ich habe mit den Hunden eine Pause am Bach gemacht. Man sieht, dass Arpad viel Spaß im Wasser hat und auch Keks aufgetaut ist und sich deutlich mehr traut.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in meine Arbeit mit der Hundegruppe geben. Verwende das Markersignal und Belohnungen um die Hunde im Kontakt miteinander zu unterstützen und sie zu friedlichem Verhalten anzuregen. So wird deine Hundegruppe harmonisch und bekommt einen starken Zusammenhalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.